Was Sie schon immer wissen wollten … alle Reports 6 Tage zum halben Preis

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

von Gerhard Kurtz hörte ich zum ersten Mal in der Frankfurter Rdaktion der Bildzeitung. Reporter-Kollege Willy M., der wenig später bei Bild kündigte und nach New York zog, hatte den Kurtz-Brief abonniert und
gab mir einige Exemplare zum Lesen. Den Kurtz-Brief gab’s damals natürlich auf Papier, und er wurde mit der Post verschickt.

Das war im Januar 1981.

Kurtz schrieb über Geld und Steuern und darüber, was in anderen Ländern besser lief als in Deutschland. Er hatte viele Klassetipps für seine Leser. Und er hatte pfiffige Ideen. Jedem neuen Leser köderte er mit 1.000 qm Land in Paraguay.

Ich war begeistert! Sowas ähnliches wollte
ich auch mal machen, nahm ich mir vor

Bei Bild für die Kolumne »Bild hilft« mit Behörden und Konzernen zu verhandeln, die Leser über den Tisch gezogen hatten, machte mir durchaus Spass. Mit Eltern ermordeter Mädchen zu sprechen weniger … aber es
war ja alles sehr gut bezahlt bei Bild.

Geld konnte ich brauchen. Im Sommer machten wir damals eine deutsche Zeitung auf Mallorca und Ibiza – ein Riesenspass, aber finanziell eher der Ruin.

Gerhard Kurtz hielt es nicht lange in seiner Heimat im hessischen Fulda. Schon als junger Mann fuhr er mit dem Dampfer in die USA, war Austauschschüler in New York.

Seine zweite Reise über den Atlantik
ging sehr viel schneller…

Als er Deutschland endgültig verliess, nahm er die Concorde und erreichte Nordamerika in doppelter Schallgeschwindigkeit. In seinem neuen Leben schrieb er erste Reportagen für die Vancouver Sun und den San Francisco
Cronicle
.

Für den Verlag Hoffmann & Campe schrieb er Bücher über Geld und Steuern und darüber, wie Sie zu Ihrem Recht kommen. Dass er seinen Lesern verriet, wie sie die hohen deutschen Steuern vermeiden, sich für 500 Dollar einen Doktortitel kaufen, und mit welchen schwer nachweisbaren Krankheiten Sie ganz leicht krankgeschrieben werden, hat Behörden nicht immer begeistert.

Gerhard Kurtz hat in vielen interessanten Ländern gelebt. Im damals noch empfehlenswerten Andorra, in Gerona, Barcelona und auf Ibiza, in Frankreich, Irland und der Schweiz, in Mexiko und Venezuela, Costa Rica und Panama, Israel und Paraguay.

Bereits 1973 gründete Kurtz in Panama (»…wo schon Onassis Steuern sparte und sich gegen ruinöse Haftung schützte«) seine Aktiengesellschaft »Market Letter Corporation«, bei der sein Geldbrief und später sein
Kurtz-Brief erschien, den er immer da schrieb und verschickte, wo er sich gerade aufhielt.

Dass ich so ähnlich leben und arbeiten wollte, weiss ich
seit 1981. Bis es so weit war, vergingen 16 Jahre

Ich lernte Gerhard Kurtz kennen, als ich für den Verleger Norman Rentrop den Infobrief International Living schrieb. Um die Jahrtausendwende besuchte ich den Meister im sonnigen Süden., wo er mit seiner Frau Monika in einer prächtigen Villa lebt. Seitdem arbeiten wir immer wieder mal zusammen und helfen uns gegenseitig, zuerst mit International Living und dann mit »Leben im Ausland«.

Das Internet hat auch das Leben
von Gerhard Kurtz verändert…

Während früher das Geld für ein Abo des Kurtz-Brief nicht selten im Briefumschlag bei ihm eintrudelte, verkauft er seine Reports längst über seine Webseite marketlettercorp.com. Natürlich hat das Internet auch das Leben von Meister Kurtz vereinfacht … aber die Zeit davor hatte durchaus ihren Charme … und auch manchen Vorteil.

Die heute alltägliche Kontrolle und Überwachung war früher undenkbar. Geschäfte über Offshore-Firmen waren ein ganz normaler Vorgang. Keiner kam auf die Idee, das Bargeld abzuschaffen.

Jetzt ist Meister Kurtz 85 geworden. Zeit
für den Ruhestand, hat er entschieden

Seine vielen Reports hat er im Lauf der Jahre immer wieder aktualisiert und auf dem Laufenden gehalten. Damit
hört er jetzt auf. Gerhard Kurtz macht seinen Laden zu. Eigentlich war Ende Juni schon Schluss … aber dann
habe ich für alle Leser noch eine kurze Verlängerung herausgeschlagen:

Sie kriegen alle Kurtz-Reports zum halben Preis,
die Sie in den nächsten 6 Tagen kaufen!

Alle Titel von Gerhard Kurtz finden Sie auf seiner Webseite: Eine gigantische Menge interessanter Infos, und
obendrein auch noch sehr, sehr unterhaltsam zu lesen…

–– Rettungsanker Zweitpass…

–– Ihre Offshore-Kreditkarte…

–– Der Eldorado-Report…

–– Krankenversicherung für Weltbürger…
–– Ihr Auslandskonto…
–– Das Big Brother-PAket…
–– Namens-Änderungs-Report…
–– Steueroase Internet…
–– Aussteiger-Dorado Kanaren…
–– Privatstiftung für Jedermann…
–– Die 130 heissesten Firmen-Gründungs-Paradiese…
–– Steueroasen-Crashkurs…
–– Österreich streng vertrauich…
–– Der Auswanderungs-Report…
–– Philippinen für Insider…
–– Digitale Selbstverteidigung…
–– Besser als die Schweiz…
–– Liechtenstein ohne Maske…
–– Kapverden-Report…
–– Traumhaus unter Palmen…

…sind nur einige Beispiele der Kurtz-Reports, die Sie auf seiner Webseite finden. 107 Titel sind es alles in allem, und Sie bekommen jeden Report zum halben Preis, den Sie bis 6. Juli bestellen!

Nicht vergessen: In der Nacht des 6. Juli
schliesst der Webshop von Gerhard Kurtz …

… und was Sie bis dahin nicht bestellt haben, kriegen Sie nie mehr. Am besten klicken Sie jetzt gleich
auf marketlettercorp.com und sehen sich um, was für Sie nützlich und interessant ist!

Viel Erfolg bei all Ihren Plänen
im In- und Ausland … und vor allem
gesund bleiben!

Ihr Norbert Bartl
Coin S.L.